Giersch

Giersch – ungeliebtes und bekämpftes Unkraut oder gesundes und vielfältiges Wildgemüse?

Giersch
der erste Giersch spriesst

Die ersten Blätter sprießen bereits: Der Giersch wird von vielen Gärtnerinnen und Gärtnern als lästiges Unkraut geradezu gefürchtet. Er wuchert stark und wo er einmal wächst, ist er kaum wieder wegzukriegen: Reisst oder hackt man ihn aus, treibt er umso emsiger aus jedem kleinen Wurzelstück eine neue Pflanze.
Die beste Methode den Giersch im Garten an unliebsamen Stellen einzudämmen ist, ihn fleissig zu ernten -die so geschwächten Pflanzen treiben mit der Zeit immer weniger aus.
Noch besser wäre es allerdings, ihn gleich als Wildgemüse zu kultivieren, denn er verfügt über viele gute Eigenschaften. In Südkorea wird er sogar als Gemüse-Delikatesse angebaut. Aber auch bei uns wurde er in den früheren Kloster- und Bauerngärten als Nutz- und Heilpflanze geschätzt.

Heute erlebt er als Wildkraut in der modernen Gourmetküche eine Renaissance.  (mehr …)

Weiterlesen Giersch